Wie gut ist das Gedächtnis einer Katze? (Speicherspanne & mehr)

Katze, die auf einem Katzenbett liegt

Jedes Mal, wenn Ihre Katze an der Stelle herumschnüffelt, an der Sie ihr Lieblingsspielzeug ablegen oder nach einer langen Trennung zu Ihnen rennt, zeigt die Katze, wie gut ihr Gedächtnis ist. Wie jeder Katzenbesitzer Ihnen sagen wird, haben Katzen großartige Erinnerungen, obwohl selbst die meisten Besitzer das Gedächtnis der Katze unterschätzen.

Zum Beispiel haben Katzen großartige Erinnerungen, die sie viele Jahre halten können. Katzen haben sogar verschiedene Arten von Erinnerungen, wie episodisches oder räumliches Gedächtnis, genau wie wir! Wenn Ihre Katze älter wird, erlebt sie sogar Gedächtnisverlust und Demenz, was weiter beweist, dass das Gedächtnis der Katze ähnlich wie unser eigenes funktioniert.

Um mehr darüber zu erfahren, wie gut das Gedächtnis einer Katze ist, lesen Sie weiter.

Teiler-Katze

Wie gut ist das Gedächtnis einer Hauskatze?

Das Gedächtnis einer Hauskatze ist schockierend gut, was ein deutlicher Unterschied zwischen domestizierten Katzen und Wildkatzen ist. Tatsächlich Wissenschaftler haben spezifische Gene gefunden Im Zusammenhang mit der Gedächtnisbildung bei Hauskatzen, die ihren wilden Gegenstücken fehlt.

Es macht Sinn, dass Hauskatzen auch gute Erinnerungen haben. Durch die Domestizierung waren Hauskatzen auf Menschen angewiesen, um Nahrung, Unterkunft und Liebe zu finden. Ohne ein gutes Gedächtnis würden Hauskatzen ihre Besitzer nicht erkennen und sie möglicherweise kratzen oder beißen.

Leider konnten Wissenschaftler das Gedächtnis einer Hauskatze nicht messen. Wir wissen, dass bestimmte episodische Erinnerungen Monate und oft Jahre dauern können. Das ist der Grund, warum Katzen, die von ihren Besitzern getrennt werden, aufgeregt sind, sobald sie wieder zusammengefügt sind, oder missbrauchte Katzen werden nie zu Menschen gemacht.

In bestimmten Kontexten haben Katzen ein Gedächtnis, das 200 mal besser als Hunde. Zum Beispiel zeichnen sich Katzen dadurch aus, dass sie sich an Fakten über Nahrung und Beute erinnern. Im Gegensatz dazu haben Hunde bessere Erinnerungen an Menschen und Non-Food-bezogene Gegenstände.

zwei Hauskatzen, die mit Katzenspielzeug im Wohnzimmer spielen
Bildquelle: Magui RF, Shutterstock

Wie lange kann sich eine Katze an eine Person erinnern?

Katzen nehmen sich nicht die Zeit, sich an die meisten neuen Menschen zu erinnern. Im Durchschnitt sind Katzen Erinnern Sie sich nur 16 Stunden an eine Person, nachdem Sie sie zum ersten Mal getroffen haben. Das liegt daran, dass die meisten erstmaligen Meetings im Kurzzeitgedächtnis Ihrer Katze eingeschlossen sind.

Sobald Sie mit der Katze interagieren und sie füttern, ist es viel wahrscheinlicher, dass sich die Katze an Sie erinnert, da Sie jetzt Teil des Langzeitgedächtnisses der Katze sind. Dennoch ist unklar, wie lange sich Katzen an Langzeitgedächtnisse erinnern können, obwohl Erinnerungen von Besitzern ein Leben lang halten können.

Wie lange hegt eine Katze einen Groll?

Katzen hegen keinen Groll wie Menschen. Obwohl sie schlechte Erinnerungen mit bestimmten Menschen oder Bereichen in Verbindung bringen können, handeln sie nicht aus Rache. Stattdessen werden Katzen die Extrameile gehen, um zu vermeiden, dass sich das schlechte Gedächtnis wiederholt, indem sie den Ort oder die Person vermeiden, die mit der Erinnerung verbunden ist.

Davon abgesehen, Katzen können negative Emotionen haben, die lange anhalten. Oft kann eine traumatische Erfahrung die Katze jahrelang verfolgen, weshalb viele misshandelte Katzen gestresst und aggressiv gegenüber Menschen sind – sie haben eine traumatisierende Erinnerung, die die Katze zwingt, aus Selbsterhaltung heraus zu handeln.

So wie es unmöglich ist zu wissen, wie lange Katzen sich an Menschen erinnern, ist es unmöglich zu wissen, wie lange Katzen Groll hegen können. Wenn die Erinnerung traumatisch genug ist, wie z.B. wiederholter Missbrauch, kann die Erinnerung das Leben der Katze dauern.

Wenn Sie jedoch versehentlich einmal auf den Schwanz Ihrer Katze treten, müssen Sie sich wahrscheinlich keine Sorgen machen. Wenn die Erfahrungen der Katze mit Ihnen überwältigend positiv sind, wird die Katze den schlimmen Vorfall wahrscheinlich schnell vergessen, besonders wenn Sie Bieten Sie ein Vergnügen an oder etwas Essen als Entschuldigung.

Eine Anmerkung zu Katzengroll

Es ist wichtig darauf hinzuweisen, dass sich das Handeln aus Selbsterhaltung stark von Rache unterscheidet. Rache erfordert eine hohe Intelligenz und Selbstreflexion, die Katzen fehlen. Egal wie verrückt die Katze ist, sie kann nicht aus Rache handeln. Stattdessen werden Katzen handeln, um sich selbst zu schützen oder zu verhindern, dass dasselbe Schlimme passiert.

Eine Katze, die sich unter einer Couch versteckt
Bildquelle: Rawpixel.com, Shutterstock

Verlieren alte Katzen das Gedächtnis?

Genau wie Menschen erleben viele Tiere mit zunehmendem Alter Gedächtnisverlust, einschließlich Katzen. Eine Studie nach der anderen hat gezeigt, dass ältere Katzen erleben einen Rückgang der kognitiven Funktion, was das Gedächtnis und die Fähigkeit zu lernen einschließt. Manchmal kann der Verlust von Erinnerungen dazu führen, dass ältere Katzen handeln, da sie sich nicht mehr so viel erinnern wie früher.

Einige Anzeichen von kognitive Dysfunktion Zu den älteren Katzen gehören räumliche Desorientierung, Wandern, veränderte SleePing-Zeitpläne, leere Blicke usw. Diese Symptome der kognitiven Dysfunktion ähneln Alzheimer beim Menschen. Die Krankheit ist nicht vollständig verstanden und betrifft oft Katzen über 10 Jahre.

Wenn Ihre Katze Anzeichen einer kognitiven Dysfunktion zeigt, bringen Sie sie sofort zu einem Tierarzt. Obwohl der Tierarzt nichts gegen kognitive Dysfunktion tun kann, kann er andere mögliche Ursachen für das neue Verhalten der Katze ausschließen und es behandeln, wenn möglich.

Haben Katzen oder Hunde ein besseres Gedächtnis?

Ob Hunde oder Katzen bessere Erinnerungen haben hängt vom Kontext ab. Wenn es um Futter geht, haben Katzen fast immer das bessere Gedächtnis. Im Gegensatz dazu haben Hunde bessere episodische Erinnerungen, die es ihnen ermöglichen, sich besser an Menschen und Ereignisse zu erinnern als Katzen.

Teiler-Katze

Schlussfolgerung

Katzen haben ziemlich gute Erinnerungen, besonders wenn es um Nahrung geht. Wenn Sie für die tägliche Fütterung Ihrer Katze verantwortlich sind, müssen Sie sich keine Sorgen machen, dass Ihre Katze Sie vergisst! Mehr noch, es ist unwahrscheinlich, dass Ihre Katze Sie leicht vergisst, wenn Sie häufig mit ihr interagieren und spielen.

Das Gleiche gilt nicht für Neuankömmlinge. Es ist unwahrscheinlich, dass sich Katzen nach dem ersten Treffen an Neuankömmlinge erinnern, nur weil die Person in den Kurzzeitgedächtnisdateien der Katze gespeichert wird, die nicht länger als einen Tag dauern.

Ebenso können Katzen mit zunehmendem Alter beginnen, Gesichter und Situationen zu vergessen. Ähnlich wie Menschen erleben Katzen mit zunehmendem Alter einen schweren Gedächtnisverlust, der oft dazu führt, dass ältere Katzen sich ausleben. Bis Ihre Katze hoch im Alter ist, müssen Sie sich keine Sorgen machen, dass Ihre Katze Sie vergisst!


Ausgewählter Bildnachweis: VGstockstudio, Shutterstock

Schreibe einen Kommentar