So geben Sie Ihrer Katze Katzenminze: Die Do’s & Don’ts (Tierarztantwort)

Tabby Katze genießt Katzenminze im Garten

Katzen lieben Katzenminze! Es fügt ihrem Spiel und ihren Interaktionen mit ihren Besitzern wirklich etwas hinzu, indem es Katzen dazu anregt, lauter, aufgeregter und hyperaktiver zu werden. Sie werden es in den meisten Zoohandlungen und in vielen Katzenspielzeugen finden, was Katzen einen kurzlebigen zusätzlichen Buzz verleiht. Aber Sie fragen sich vielleicht auch, was Katzenminze ist und wie sie funktioniert und ob eine Überdosierung möglich ist. In diesem Artikel werden wir diese Fragen untersuchen!

Teiler-Katze

Was ist Katzenminze? Wie funktioniert Katzenminze?

Katzenminze ist ein Minzkraut namens Nepeta cataria, das auf der ganzen Welt zu finden ist. Das Kraut wird dann gesammelt und getrocknet und in Katzenspielzeug und Produkten verwendet. Sie können sogar Ihre eigenen anbauen!

Der Wirkstoff heißt Nepetalacton. Wenn dies von Katzen eingeatmet wird, interpretiert ihr Gehirn es als starkes Pheromon, das die Verhaltenseuphorie auslöst, die die Katze dann zeigt, und die glücklichen Gefühlszentren des Gehirns aktiviert. Einige betrachten es als „Drogentrip“ für Ihre Katze, andere eher als sexuelle Reaktion – aber so oder so ist Ihre Katze glücklich!

Katzenminze ist kurz wirkend und macht nicht süchtig. Reaktionen auf Katzenminze können auch sehr unterschiedlich sein – einige Katzen reagieren überhaupt nicht darauf, andere werden ein bisschen schläfrig und einige sind sehr hyperaktiv. Es funktioniert am besten bei erwachsenen Katzen – Kätzchen unter sechs Monaten und ältere Katzen zeigen weniger Reaktion.

Katzenminze hat keine Auswirkungen auf den Menschen und ist bei allen Katzen jeden Alters sehr sicher anzuwenden. Katzen können keine Katzenminze überdosieren, und es spielt keine Rolle, ob sie ein wenig davon essen (obwohl es beim Verzehr nicht so gut funktioniert). Wenn Ihre Katze eine sehr große Menge frisst, kann dies für eine Weile zu einer Magenverstimmung (Erbrechen und Durchfall) führen.

Katzenminze-Anlage
Bildquelle: rebeck96, Pixabay

Wie soll ich Katzenminze mit meiner Katze verwenden? Wie viel Katzenminze sollte ich meiner Katze geben?

Katzenminze gibt es in vielen Formen – manchmal als Pulver, getrocknet Kraut oder Spray.

Die Dos von Katzenminze:

  • Katzenminze ist bei allen Katzen jeden Alters sicher anzuwenden und hat keinen Einfluss auf bereits bestehende Erkrankungen.
  • Es ist am besten, mit sehr kleinen Mengen Katzenminze zu beginnen, wenn Sie sie Ihrer Katze zum ersten Mal vorstellen. Katzenminze kann eine so intensive Reaktion hervorrufen, dass nur geringe Mengen benötigt werden. Mehr Katzenminze wird die Wirkung nicht verstärken oder verbessern, so dass sie verschwendet wird.
  • Katzenminze kann als effektive Belohnung für gutes Benehmen, wie ein Leckerbissen, verwendet werden. Es kann auch verwendet werden, um Ihre Katze zu ermutigen, wünschenswerte Verhaltensweisen zu lernen. Zum Beispiel könnten Sie Katzenminze auf einen Kratzbaum legen, um die Katze dazu zu verleiten, das zu benutzen, anstatt das Sofa zu zerkratzen!
  • Katzenminze kann nützlich sein, um zu fördern Spielen, Sport treiben und Kalorien verbrennen, besonders bei Hauskatzen oder faulen Katzen!
  • Katzenminze kann bei einigen Katzen beruhigend wirken und könnte verwendet werden, um Stress reduzieren Zum Beispiel in Katzentransportern oder zum Tierarzt.
  • Stellen Sie sicher, dass Ihre Katzenminze ordnungsgemäß und sicher vor Ihrer Katze geschützt gelagert wird! Sie möchten nicht, dass es schimmelt oder abgestanden wird.

Die Don’ts der Katzenminze:

  • Verwenden Sie nicht zu viel Katzenminze oder zu oft. Es sollte ein Genuss sein – nur kleine Mengen werden benötigt, um die Reaktion zu erhalten. Wenn Katzenminze zu oft oder in großen Mengen verwendet wird, ist die Wirkung für Ihre Katze nicht so gut.
  • Gehirne und sensorische Systeme sind gut darin, sich selbst zu regulieren, um sicherzustellen, dass sie nicht überreizt werden. Sie werden im Laufe der Zeit einfach weniger darauf reagieren.
  • Verwenden Sie keine Katzenminze, wenn Ihre Katze nicht gestört wird oder nicht darauf reagiert. Einige Katzen haben einfach von Natur aus keine Reaktion, so dass es keinen Sinn macht, sie zu erzwingen!
  • Verwenden Sie keine Katzenminze, wenn Ihre Katze potenziell aggressiv ist oder aggressiv wird, während sie auf Katzenminze reagiert. Dies ist nicht üblich, aber es lohnt sich, dies im Hinterkopf zu behalten.
Graue Katze, die frische Katzenminze genießt
Bildquelle: Anna Hoychuk, Shutterstock

Teiler-Katze

Schlussfolgerung

Katzenminze ist ein natürliches Kraut, das wie Katzenpheromone wirkt, um beim Einatmen verschiedene Lustzentren des Gehirns Ihrer Katze zu stimulieren. Die meisten Katzen reagieren gut darauf und zeigen Vokalisation, Lecken, Spielen und hyperaktives Verhalten. Katzenminze ist für alle Katzen sicher und Katzen können weder überdosieren noch süchtig danach werden. Das heißt, Katzenminze wird am besten in Maßen als Leckerbissen für Ihre Katze in Form von Streuseln, Extrakten oder Sprays verwendet. Katzen werden desensibilisiert, wenn sie übermäßig verwendet werden. Befolgen Sie die Do’s und Don’ts der Katzenminze, um die beste Erfahrung für Ihre Katze zu gewährleisten!


Bildnachweis: Badon Hill Studio, Shutterstock

Schreibe einen Kommentar