Ihr Nymphensittich niest? Hier ist, was Sie wissen sollten

Nymphensittiche sind beliebte Haustiere und es ist leicht zu verstehen, warum. Sie sind süß, freundlich und intelligent. Wenn Sie einen Nymphensittich haben, wissen Sie bereits, dass seine helle Persönlichkeit Sie und Ihre Familie unterhalten wird. Sie haben wahrscheinlich auch Ihren Nymphensittich niesen gehört und fragen sich, ob Sie sich Sorgen machen sollten.

Die gute Nachricht ist, dass, solange das Niesen trocken ist (ohne Schleim oder Feuchtigkeit) und nicht ständig auftritt, Ihr Nymphensittich wahrscheinlich in Ordnung ist. Es gibt jedoch einige Situationen, in denen das Niesen eines Nymphensittichs Anlass zur Sorge geben kann. Lesen Sie weiter, um mehr darüber zu erfahren, warum Ihr Nymphensittich niest, was Sie tun können, um zu helfen, und wann Sie sich Sorgen machen sollten.Teiler-Vögel

Häufige Ursachen für Nymphensittiche Niesen

Nymphensittiche Niesen ist ziemlich häufig. Ihre Federn neigen dazu, einen pudrigeren Rückstand zu produzieren als andere Vögel. Ein Teil des Pulvers kann in ihre Nase gelangen und sie zum Niesen bringen. Es gibt jedoch andere Ursachen für Niesen, die das Ergebnis ihrer Umgebung, Ernährung oder Pflege sein können. Dazu gehören:

  • Die Luft in Ihrem Zuhause ist zu trocken
  • Ihre Reinigungsmittel irritieren Ihren Vogel
  • Unterernährung
  • Staub
  • Schlechte Luftzirkulation um den Vogelkäfig
  • Sie rauchen in Ihrem Haus
  • Pilz- oder bakterielle Infektionen
  • Virusinfektionen
  • Tumoren
  • Sinusblockade

Wie Sie sehen können, sind einige dieser häufigen Ursachen besorgniserregender als andere. Es ist wichtig, die Niesen Ihres Nymphensittichs auf Veränderungen der Schleimproduktion, Intensität oder Häufigkeit zu überwachen.

Nymphensittich mit weißem Gesicht
Bildquelle: Zdenka Kincel, Shutterstock

Was tun, wenn Ihr Nymphensittich niest?

Sie merken vielleicht nicht einmal, dass Ihr Nymphensittich niest, wenn Sie nicht genau aufpassen. Sie sind kleine Vögel und ihre Niesen sind nicht sehr laut. Ein aufmerksamer Haustierelternteil kann jedoch feststellen, ob sich sein Vogel anders verhält.

Wenn Sie ein trockenes Niesen von Ihrem Nymphensittich bemerken, sollten Sie seine Umgebung bewerten. Während es einfach ein Niesen von ihrem Federpulver sein kann, könnte ein Umweltproblem auch Teil des Problems sein.

Wenn Sie beispielsweise Aerosolreinigungsmittel in Ihrem Zuhause verwenden, kann dies zu Reizungen oder Allergien in Ihrem Nymphensittich führen. Das Gleiche kann der Fall sein, wenn Sie aggressive Reinigungsmittel verwenden, um den Vogelkäfig zu reinigen. Sie sollten nur sanfte Reinigungsmittel wie Essig auf dem Käfig verwenden, um Reizungen der Atemwege Ihres Vogels zu vermeiden.

Rauchen in Innenräumen, trockene Luft und zu viel Staub sind ebenfalls häufige Schuldige. Sie sollten sicherstellen, dass die Luft um Ihren Vogel herum so sauber wie möglich ist. Sie sollten einen Luftreiniger in dem Raum betreiben, in dem der Vogel gehalten wird, wenn eine dieser Umweltverunreinigungen ein Problem darstellt.

Sie können auch dazu beitragen, dass Ihr Vogel gesund ist, indem Sie ihm eine ausgewogene Ernährung geben. Viele Vogelbesitzer geben ihren Vögeln nur Samen, die nicht genug von den vielen Vitaminen und Mineralien haben, die Vögel brauchen, einschließlich Vitamin A. ausgewogene Ernährung von Vogelpellets, Samen, Obst und Gemüse helfen, Ihren Nymphensittich frei von Atemnot durch Unterernährung zu halten.

Wann Sie sich Sorgen um das Niesen machen sollten

Während ein gelegentliches trockenes Niesen kein Grund zur Sorge ist, gibt es mehrere Situationen, in denen Sie sich Sorgen um das Niesen eines Nymphensittichs machen sollten. Wenn Ihr Vogel eines der folgenden Verhaltensweisen oder Symptome zeigt, sollten Sie sich an Ihren Tierarzt wenden:

  • Nass Niesen – Wenn Ihr Nymphensittich niest und Ausfluss aus seiner Nase hat, sollten Sie zuerst seine Nase auf Hindernisse untersuchen, wie z.B. einen losen Samen oder andere Partikel. Es wird empfohlen, dass Sie mit einer Taschenlampe schauen, damit Sie klarer sehen können. Wenn nichts ihre Nasenwege blockiert, könnte der Ausfluss ein Zeichen für eine Infektion sein.
  • Häufiges Niesen – Häufiges Niesen, auch wenn Sie denken, dass es nur durch Staub verursacht wird, sollte auch von Ihrem Tierarzt überprüft werden. Oft ist kontinuierliches Niesen das erste Anzeichen für ernstere Krankheiten bei Vögeln.
  • Rote Nasenlöcher oder fleckige Federn Rote Nasenlöcher sind typischerweise ein Zeichen einer Infektion bei Nymphensittiche und sollten für den Menschen sichtbar sein. Gleiches gilt für gefärbte oder verfärbte Federn um den Schnabel aufgrund von Schleimaustritt oder Niesen. Beides gibt Anlass zur Sorge und sollte sofort behandelt werden.
  • Lethargie und Gewichtsverlust – Wenn Sie bemerken, dass Ihr Nymphensittich nicht so aktiv ist oder plötzlich an Gewicht verloren hat, begleitet von irgendeiner Form von Niesen, kann dies auch ein si seinGN eines ernsteren Problems.
  • Veränderungen im Kot – Dies könnte eine Änderung der Farbe, Konsistenz oder Häufigkeit bedeuten. All dies könnte darauf hindeuten, dass Ihr Vogel eine Infektion oder eine andere Krankheit hat.

Lesen Sie dazu: Warum niest mein Papagei? Hier ist, was Sie wissen müssen!

Teiler-Vögel

Schlussfolgerung

Ein gelegentliches trockenes Niesen von Ihrem Nymphensittich ist kein Grund zur Sorge. Wenn es jedoch von anderen Problemen begleitet wird oder häufiger wird, sollten Sie es von Ihrem Tierarzt überprüfen lassen. Dies gibt Ihnen Sicherheit und stellt sicher, dass Ihr Vogel eine langes, gesundes Leben.


Ausgewählter Bildnachweis: Pixabay

Schreibe einen Kommentar