Sind Golden Retriever gute Wachhunde?

Golden Retriever Hund, der über das Haus seines Besitzers wacht

Golden Retriever sind wunderschöne Hunde, mit denen die meisten Menschen gerne Zeit verbringen. Tatsächlich wurden die Golden Retriever als die viertbeliebteste Hunderasse des American Kennel Club im Jahr 2020. Sie sind großartige Haustiere für Familien jeden Alters. Können sie jedoch gute Wachhunde für den Haushalt sein? Die kurze Antwort ist in der Regel nicht. Dies liegt daran, dass sie von Natur aus liebevoll und fügsam sind und keine aggressiven Tendenzen haben.

Einige Golden Retriever können nach etwas Training lernen, wie man ein Zuhause bewacht. Es gibt viele Geschichten darüber, wie Golden Retriever große Anstrengungen unternommen haben, um ihre Familienmitglieder zu schützen. Die meisten Golden Retriever haben es jedoch einfach nicht in sich. Diese Hunde sind jedoch großartige Wachhunde! Hier ist, was Sie über die Schutzfähigkeiten von Golden Retrievern wissen müssen.

Trennwund-Hundpfote

Der Unterschied zwischen Wachhunden und Wachhunden

Beide Wachhunde und Wachhunde arbeiten, um ihre Häuser und menschlichen Gefährten zu schützen. Wachhunde warnen ihre menschlichen Begleiter jedoch in der Regel vor möglichen Eindringlingen und verdächtigen Aktivitäten, wenn sie auf solche Situationen aufmerksam werden. Wachhunde tun mehr, als nur Menschen vor Gefahren zu warnen.

Sie werden alles tun, um ihr Zuhause und ihre Familie zu schützen, auch wenn das bedeutet, aggressiv zu werden und einen Eindringling anzugreifen. Wachhunde sind nicht immer aggressiv — sie sind darauf trainiert, Aggressionen und Schutzmaßnahmen nur dann anzuwenden, wenn eine ernsthafte Bedrohung wahrgenommen wird. Sie sind im Allgemeinen freundlich zu Menschen und anderen Tieren, wenn keine Bedrohung vorhanden ist.

Golden Retriever bellt
Bildquelle: Adrian_Sobotka, Shutterstock

Warum Golden Retriever gute Wachhunde sind

Es gibt mehrere Gründe, warum Golden Retriever gute Wachhunde sind. In erster Linie kommunizieren sie von Natur aus gerne mit ihren menschlichen Begleitern. Sie wird kommunizieren wenn etwas nicht stimmt.

Hier sind andere Gründe, warum diese Rasse ein großartiger Wachhund ist:

  • Sie sind loyal Golden Retriever sind ihren menschlichen Kollegen und den tierischen Begleitern, mit denen sie ihre Tage verbringen, äußerst treu. Ihre Loyalität bringt sie dazu, ihre Begleiter und ihre Umgebung zu schützen, indem sie Alarm schlagen, wenn sich eine Bedrohung präsentiert hat.
  • Sie sind intelligent Diese Hunde sind extrem intelligent. Sie wissen, wer auf Ihrem Grundstück sein sollte und wer nicht. Sie wissen auch, dass, wenn Sie schweigen, wenn ein Eindringling versucht, in Ihr Haus zu gelangen, die Möglichkeit besteht, dass jemand im Inneren Schaden nimmt. Also tun sie, was sie können, um Eindringlinge fernzuhalten, ohne aggressiv zu werden.
  • Sie sind mittelgroße Hunde – Während der durchschnittliche Golden Retriever nicht riesig ist, sind sie groß genug, um denen, die im Haus lauern, etwas Angst einzuflößen. Der Anblick eines bellenden Golden Retrievers kann ausreichen, um die meisten Menschen abzuschrecken.
  • Sie sind sehr gehorsam — Sobald Gehorsam trainiert ist, wird der typische Golden Retriever Befehle schnell und effektiv befolgen. Sie werden nicht weiter bellen, wenn Sie ihnen sagen, dass sie aufhören sollen, was bedeutet, dass Sie die Kontrolle über eine bedrohliche Situation behalten können. Diese Rasse wird auch in Alarmbereitschaft gehen, wenn sie dazu aufgefordert wird, was sie effektiv macht, Wache zu halten, auch in sozialen Umgebungen, die außerhalb des Hauses und des Eigentums des Hundes auftreten.
Englischer Golden Retriever
Bildquelle: Rob Wee, Pixabay

Wie man eine effektive Watchdog-Leistung fördert

Ihr Golden Retriever kann natürlich als Wachhund fungieren, besonders wenn er reift. Es gibt jedoch ein paar Dinge, die Sie tun können, um Ihren Golden Retriever zu ermutigen, ein ausgezeichneter Wachhund zu werden. Erwägen Sie zunächst, mit einem professionellen Trainer zusammenzuarbeiten, um Ihrem Hündchen beizubringen, wie man auf Gefahren achtet und wie man reagiert, wenn eine Gefahr erkannt wurde. Stellen Sie einfach sicher, dass Ihr Trainer den Unterschied zwischen Wachhunden und Wachhunden versteht.

Zweitens können Sie das Verhalten von Wachhunden fördern, indem Sie Ihren Hund belohnen, wann immer Sie warnen Sie von etwas, das draußen vor sich geht, das nicht normal ist. Stellen Sie sicher, dass Sie nicht mit Fehlalarmen konfrontiert werden, indem Sie Ihr Haustier umleiten, wenn es Sie auf etwas außerhalb aufmerksam macht, das es nicht betreffen sollte.

Trennhund

Abschließende Gedanken

Golden Retriever sind tolle Haustiere, egal ob sie als Wachhunde arbeiten oder nicht. Sie sind großartig mit Kindern, sie genießen die Gesellschaft von Freunden und sie lieben es, Abenteuer zu erleben. Wenn Ihr Golden RetrieverSie haben kein Interesse daran, als Wachhund zu arbeiten, es ist am besten, sie nicht zu zwingen. Nutzen Sie ihre natürlichen Fähigkeiten, um ihnen ein langes und glückliches Leben zu sichern. Einige Golden Retriever sind besser in Agility oder arbeiten als Diensthunde als als Wachhunde.


Bildnachweis: Luc Brousseau, Shutterstock

Schreibe einen Kommentar